Student2Start-up kommt nach Nürnberg

Dieses Jahr richtet die Wirtschaftsinitiative Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. das Mitmachprojekt Student2Start-up zum ersten Mal auch an der Friedrich-Alexander-Universität aus.
Startups aus allen Branchen erhalten im Rahmen von Student2Startup Unterstützung bei konkreten betriebswirtschaftlichen Fragestellungen, zum Beispiel innerhalb der Bereiche Recruiting, Internationalisierungsstrategie oder Marktanalyse.

Die Fragestellungen werden beim Kick-off am 7. Mai 2019 in Nürnberg vor Masterstudenten des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften präsentiert.
In einem Uniseminar  erarbeiten die Studenten dann in vier-bis fünfköpfigen Teams Ergebnisse, welche sie bei der Abschlussveranstaltung am 2. Juni 2019 pitchen und schriftlich ausarbeiten. Dabei stehen den Studenten Experten aus dem Netzwerk der Wissensfabrik zur Seite, dem über 140 Unternehmen angehören.
„Startups stecken schon immer sehr tief in der Materie, da kann ein neutraler und externer Blick von Studenten sehr nützlich sein“, erklärt Jenny Neufeld, Ansprechpartnerin der Wissensfabrik für Student2Start-up. „Außerdem ist das Projekt für Startups eine Chance, sich kostenlos beraten zu lassen.“

Bis Mitte März können sich Start-ups bewerben, indem sie das unten angehängte Worddokument ausfüllen und direkt an Jenny.Neufeld@wissensfabrik.de senden oder sich auf der Website der Wissensfabrik registrieren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.